Miro Coffee El Palto, Peru, Espressoröstung

Peru wurde lange Zeit als Produzent von Spezialitätenkaffee ignoriert. In den letzten Jahren haben die Produzenten grosse Anstrengungen unternommen, um das Image zu überwinden und es gibt kommen mittlerweile einige grossartige Kaffees aus Peru.

Im Besitz von 23 Produzenten der Region unterstützt die Kooperative über 300 Produzenten und exportiert deren Kaffees.

Diese Mischung aus vier Sorten wird im Urwald Amazoniens angebaut, der die Kaffeepflanzen beschattet und zu einer gleichmässigen, langsamen Reifung der Früchte beiträgt. Dies wiederum spiegelt sich in der Tasse mit zarten Noten von Birne, Grapefruit-Bitterkeit und süssen, karamellisierten Pekannuss-Aromen wider.

MIRO COFFEE - Manufactura de Café: Seit Beginn kauft die Manufactura de Café ausschliesslich Spezialitätenkaffee ein. Rund drei Viertel davon sind Bohnen von bio-zertifizierten Anbietern. Dabei werden die Betriebe sehr sorgfältig ausgewählt - um einen fairen Handel und optimale Bedingungen für die Kaffeebauern sicherzustellen. Im miró Café an der Brauerstrasse 58 in Zürich, kann man den Brüdern bei Rösten zuschauen und aus mindestens 2 Sorten Kaffee degustieren.

Produzent Coopertiva Jumarp
Region Lonya Grande
Prozess Washed
Arabica Varietät Bourbon, Caturra, Catimor, Pache
Zertifizierung CH-BIO-006
Röstprofil Medium
Passend für Espresso and Aeropress
Type de café

100% Arabica

Durabilité

6 mois

Service d'alimentation fraîche

hebdomadaire

FRAIS : COMMANDE AVANT LUNDI 12H
CHF 9.75 / 250 g  
Disponible
prêt à être expédié
Nombre
1 2 3
Prix par tasse
0.27 CHF
N° D'ARTICLE
MM10

Attention: Votre sélection de café contient du café fraîchement torréfié. Nous expédions du café fraîchement torréfié tous les mercredis avec l'intégralité de votre

Ähnliche Produkte

Caffè Ferrari
CHF 8,90 3 TAILLES
Caffè Ferrari Espresso Napoli

100% Arabica. Die typische italienische Kaffeemischung für den Espresso-Liebhaber Es muss Montag oder Donnerstag sein. An diesen Tagen wird bei Ferrari jeweils Kaffee geröstet. Und das seit 1895.Renato Ferrari, 76, Inhaber der ältesten und letzten Kaffeerösterei der Schweiz, in der noch mit Kohle geheizt wird, steht neben dem glühenden Ofen bereit, um den Röstgrad der Bohnen zu prüfen. Während einer halben Stunde zieht er immer wieder eine Hand voll Bohnen mit dem Probenzieher ab und legt sie in den Kühlsieb: «Das ist eine reine Augensache, die auf Erfahrung beruht. Etwas, was man nicht erklären kann.»Bei Ferrari verwendet man ausschliesslich hochklassige Arabica-Bohnen. Der Röstprozess mit den Maschinen Baujahr 1895 dauert erheblich länger als moderne Röstverfahren, da die Temperatur mit dem Kohlenfeuer höchstens 200 Grad erreicht. Dieser vermeintliche Nachteil ist jedoch ein Vorteil, denn auf diese schonende Weise wird ein grosser Teil der Gerbsäure eliminiert. Das ist eigentlich schon das ganze Geheimnis des besonders milden und bekömmlichen Caffè Ferrari.Drei aromatische, säurearme Kaffeemischungen röstet Ferrari. Die Generation Café crème bedient er mit «Grossmutters Käfeli», die Generation Espresso mit den Röstungen «tipo Milano» (hell) und «tipo Napoli» (dunkel).Prominente wie Ferdi Kübler, Kurt Aeschbacher, Viktor Giacobbo und Mike Müller zählen zu den langjährigen Fans des frisch gerösteten Caffè von Ferrari.

Sirocco
CHF 14,00 500 g
Sirocco Tradizionale Espresso

100% Arabica. Alpine Roast: beim Rösten wird mehr Luft verwendet als herkömmilich. Bei Sirocco Kaffee legt man Wert darauf, den Weg der Rohkaffeebohnen vom Baum bis in die Tasse selbst mitzuverfolgen und mitzubestimmen. Sirocco Kaffee wird ausschliesslich aus den wertvolleren und aromatischeren Arabica-Varietäten gemacht. Auf Robusta Kaffee wird bewusst verzichtet. Die Sirocco Kaffee kauft bei ihren Partnern zu fairen Preisen ein. Dabei hilft auch die Tradition: „Wir pflegen seit mehreren Generationen enge Beziehungen zu den Kaffeeproduzenten vor Ort. Der Einkauf erfolgt wann immer möglich direkt von den Pflanzern in den Ursprungsländern. Auf die Einhaltung von nachhaltigen Fair-Trade Standards legen wir dabei grossen Wert“. Durch die Fokussierung auf erstklassige Rohkaffee Provenienzen in den letzten Jahren hat man bei Sirocco Kaffee klare Trends erkannt. Die Verbreitung von Kaffeemaschinen und Systemen verschiedener Art haben dazu geführt, dass die Konsumenten mehr über Kaffeegenuss wissen und erstklassige Qualität immer mehr schätzen.Über die Jahre hat die Sirocco Kaffee ein eigenes Röstverfahren, Alpine Roast, entwickelt, bei dem mehr Luft als herkömmlich beim Röstprozess verwendet wird. Dies erlaubt es, die natürliche Säure des Rohkaffees auf ein Minimum abzubauen, ohne die feinen Aromakomponenten edler Arabica-Kaffees zu zerstören. „Das Rösten von Spezialitätenkaffee ist am besten mit der Arbeit von Sterne-Köchen zu vergleichen –die Basis bilden erstklassige Zutaten, die wirkliche Arbeit ist aber das Zubereiten respektive halt eben das Rösten dieser“.